DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

Linde Material Handling setzt sich hohe Ziele


 

Informationen anfordern

 

Ein Fehler ist aufgetreten und die Information wurde nicht gesendet.Ein Teil der Information konnte nicht versendet werden, bitte versuchen Sie es erneut!
Bitte, versuchen Sie es noch einmal!

  • Konsequente Wachstumsstrategie
  • Entwicklung zum Solution Provider
  • Technologieführer für Energieeffizienz, Sicherheit und Ressourcenschutz

„Das Jahr 2010 ist für Linde Material Handling deutlich besser verlaufen als erwartet und auch für 2011 sehen wir uns für weiteres Wachstum gut gerüstet", erklärte Theodor Maurer, Vorsitzender der Geschäftsführung der Linde Material Handling GmbH, zum Auftakt der diesjährigen Pressetagung in Aschaffenburg. „Wir haben unseren Auftragseingang 2010 sehr deutlich steigern können und sehen gute Chancen bald wieder unser Vorkrisenniveau erreichen."

Maurer erwartet, dass der Weltmarkt für Flurförderzeuge bis 2014 auf über eine Millionen Fahrzeuge steigen wird. 2010 erreichte der Markt mit 800.000 Einheiten bereits wieder ein Niveau von mehr als 80 Prozent des bisherigen Spitzenjahres 2007. Mit dem Erreichen des Vorkrisenniveaus will sich der Linde-MH-CEO jedoch nicht zufrieden geben. „Das gesamte Unternehmen wird konsequent auf weiteres Wachstum ausgerichtet", so Maurer.

Dabei baut der LMH-Chef auf die „gut gefüllte Produktpipeline" und eingeleitete bzw. bereits implementierte Wachstumsinitiativen in Vertrieb, Service und Entwicklung. Wesentliche Wachstumstreiber sind die Entwicklung neuer energieeffizienter und technologisch führender Produkte, der Ausbau der Serviceangebote sowie die konsequente Entwicklung des Unternehmens zu einem „Solution Provider".

Produktseitig setzt LMH u.a. mit einer neuen, richtungsweisenden Generation von Elektrostaplern neue Maßstäbe in Sachen Energieeffizienz, Performance und Kundennutzen. Premiere feiert die Elektrostapler-Baureihe im Traglastbereich von zwei bis fünf Tonnen zur CeMAT 2011 - die höheren Traglastklassen von 3,5 bis 5 Tonnen folgen ab Herbst 2011. Über ein Dutzend technische Innovationen zielen auf einen sparsamen Energieverbrauch, hohe Produktivität, Fahrersicherheit, Komfort - und Kundennutzen. Durch seine Variantenvielfalt mit allein 19 verschiedenen Standard-Modellvarianten in kurzer und langer, hoher und flacher Ausführung lässt sich für unterschiedlichste Einsatzbedingungen ein passgenaues Fahrzeug finden. Darüber hinaus bietet LMH speziell für die innerbetriebliche Logistik einen neuen Logistik-Zug an. Weiteres Produkt-Highlight sind die Schwerlaststapler in der Traglastklasse von 10 bis 18 Tonnen, die der Schwerstapler-Sparte von Linde MH wichtige Wachstumsimpulse geben werden.

Den Erfolg des vergangenen Jahres führt Maurer vor allem auf die Technologiestärke und Wirtschaftlichkeit der Produkte sowie die ausgesprochene Serviceorientierung des Unternehmens zurück. „In der Krise hat sich gezeigt, dass der Kunde die starke Serviceorientierung von Linde Material Handling honoriert und wir deshalb in Deutschland und Westeuropa sogar Marktanteile gewinnen konnten." Hier sieht Maurer auch künftig große Potentiale, die durch den qualitativen und quantitativen Ausbau weltweit standardisierter Kundenservices, von Angeboten im Flottenmanagement sowie im Leasinggeschäft von Neu- und Gebrauchtfahrzeugen gehoben werden sollen.

Neben den starken Heimatmärkten in Europa gewinnen für LMH die Wachstumsmärkte außerhalb Europas immer mehr an Bedeutung. Mit der zielgerichteten Entwicklung maßgeschneiderter Produkte und Services für Asien, Südamerika und Osteuropa will Linde MH den Anteil der Wachstumsmärkte am Neugeschäft weiter steigern. Derzeit liegt dieser Anteil bei gut einem Viertel.

Durch die Produktionsstätten in Xiamen/China und Sao Paulo (KION) habe das Unternehmen ausgezeichnete Produktionsplattformen für die weitere Erschließung dieser Wachstumsregionen. Dazu gehören die Ausweitung der Produktplatte sowie gezielte Investitionen in Produktion, Prozesse und Entwicklung.

Dass Linde Material Handling mehr als nur Flurfördertechnik ist, unterstreicht das Unternehmen mit der Stärkung des externen Geschäfts im Geschäftsfeld Linde Hydraulics, das neben dem „In-house-Kunden" Stapler weltweit führende Hersteller von Agrartechnik und Baumaschinen zu seinen Kunden zählt.

„Die Talsohle ist in der Antriebstechnik durchschritten und die Märkte ziehen weltweit wieder an", stellt Maurer klar. „Wir haben erstklassige Produkte und sehen für die kommenden Jahre gute Chancen, deutlich zu wachsen." Wichtige Impulse verspricht sich Maurer durch die Vertriebskooperation mit der EATON Corporation. Die weltweite Vertriebsallianz sorge für eine deutlich bessere Marktpräsenz und daraus resultierendes Geschäft. Die ersten Monate verliefen mehr als viel versprechend. Vor allem in Asien und Nordamerika zeigten sich zahlreiche neue Projekte. Hier vermarktet EATON die Pumpen und Motoren der Linde Baureihe 02 unter dem neuen Produktnamen „DuraForce", der die Robustheit und Zuverlässigkeit dieser Antriebskomponenten zum Ausdruck bringt.

„Alles in allem haben wir ein klares Ziel: Lindes Position als Nummer Eins in Europa auszubauen und weltweit der erfolgreichste Premiumanbieter von Produkten und Services der Flurförderbranche sein", setzt Theodor Maurer dem Unternehmen hohe Ziele.

 

Telefon
Telefon Nr. ansehen
Webseite
Zur Webseite
E-Mail
Mail senden
Adresse Alte Dübendorferstrasse 20
8305  Dietlikon
Zürich - SCHWEIZ
(Hier Standort auf der Karte ansehen)