DAS INDUSTRIEVERZEICHNIS
Direkte Kontaktaufnahme mit den Unternehmen

HKS Fördertechnik AG: Hyster Großstapler beeindrucken dank intelligentem Design mit 15 % geringerem Kraftstoffverbrauch

  • 11/01/2011, Marthalen

  • Der renommierte Flurförderzeughersteller Hyster gab auf einer Großveranstaltung im niederländischen Nimwegen bekannt, dass die neusten Entwicklungen bei seiner Großstaplertechnologie den Kraftstoffverbrauch um bis zu 15 % reduzieren können.

 


Mehr als 200 Kunden aus den Bereichen Häfen, Containerterminals und Schwerindustrie kamen in der ersten Novemberwoche aus der ganzen Welt zusammen, um die Vorstellung der neuen Technologien in der hochmodernen Hyster Großstaplerfertigungsanlage in Nimwegen mitzuerleben.

Antoon Cooijmans, Product Manager Big Trucks, erklärt: „Hyster ist der erste Hersteller, der eine vollständige Produktreihe Großstapler mit Tragfähigkeiten von über 16 Tonnen einführt, die die Anforderungen der Abgasnormen Tier 4i (interim) und Stufe IIIB erfüllen." Ab Januar 2011 gelten für nicht straßengängige Nutzfahrzeuge mit einer Nennleistung von mehr als 129 kW, dazu zählen auch Container- und Schwerlaststapler, neue Abgasnormen: die EPA-Verordnung Tier 4i (Interim) für den nordamerikanischen Markt und Stufe IIIB in der Europäischen Union.

„Mit dem intelligenten Design von Hyster sorgen wir nicht nur für die Einhaltung der neuen Verordnungen, sondern haben es gleichzeitig geschafft, den Kraftstoffverbrauch bei gleicher Leistung deutlich zu drosseln, so dass die Gesamtbetriebskosten noch niedriger ausfallen", so Cooijmans.

Das Hyster Team gab bekannt, dass die Großstapler mit 16-18 Tonnen bzw. 25-32 Tonnen Tragfähigkeit und die Hyster Leercontainerstapler (5-8 übereinander) jetzt mit dem neuen Cummins QSB 6.7-Motor ausgestattet werden. Bei den größeren Modellen, den Hyster 36-48-Tonnen-Staplern, Containerstaplern und ReachStackern, gewährleistet der neue Cummins QSL9 die Einhaltung der Abgasnormen.

Um in den unterschiedlichen Anwendungsbereichen die Kraftstoffeffizienz weiter zu steigern, hat Hyster neben den neuen Cummins-Motoren mit dem intelligenten Design zusätzliche Funktionen zur Leistungsoptimierung eingeführt, wie die bedarfsgesteuerte Kühlung, automatische Hydrauliksteuerung, Drehzahlsteuerung und wechselnde Leerlaufdrehzahl.

Außerdem kann der Kunde dank der speziellen Hyster Leistungsmodi je nach Anwendung zwischen energiesparendem Einsatz (ECO eLo) und hoher Leistung (HiP) wählen und damit die Betriebskosten noch stärker senken.

Cooijmans, der die Veranstaltung mit moderiert hat, ergänzt: „Abhängig von Nennlast, Arbeitszyklus und Anwendung werden mit den Hyster Staplern im Vergleich zu den Vorgängermodellen Kraftstoffeinsparungen von bis zu 15 % erreicht. In einigen Fällen lassen sich sogar Einsparungen um 20 % erreichen, was natürlich erhebliche Vorteile mit sich bringt."

Nach den verschiedenen Präsentationen von Hyster Technikern und einem führenden Hafenbetreiber aus Neuseeland wurden die Stapler vorgeführt und im Anschluss hatten die Gäste Gelegenheit, an einer Werksführung und Lasershow teilzunehmen. Für die Veranstaltung, bei der Hyster, Cummins und ZF ihre neusten Entwicklungen vorstellten, wurde außerdem ein Teil des Hyster Werks in einen Empfangsbereich bzw. eine Bar umgewandelt.

Hyster stellte auch weiter Produktneuheiten vor, wie z. B. die Tyre Saver-Antriebsachse, die jetzt bei den Leercontainerstaplern (5-8 übereinander) spürbar niedrigere Betriebskosten ermöglicht. Hyster zufolge lässt sich der Kostenfaktor Reifenabnutzung, der beim Staplerbetrieb in Häfen und Containerterminals eine wesentliche Rolle spielt, dank dieser Neuerung um ein Drittel bei den Vorderreifen (Antriebsachse) und um zwei Drittel bei den Hinterreifen (Lenkachse) reduzieren.

Cooijmans abschließend: „Auf der Veranstaltung haben wir deutlich gezeigt, dass Hyster bei der Entwicklung neuer Technologien zur Steigerung der Zuverlässigkeit und Minimierung der Betriebskosten ganz vorne steht. Unsere Kunden wissen das zu schätzen, das zeigt sich in den zahlreichen Bestellungen aus Südostasien, Südamerika, Europa (einschließlich Russland), dem Nahen Osten, Australien und Neuseeland und ebenso vielen Anfragen von Häfen, Containerterminals und Betrieben der Schwerindustrie, die seit der Veranstaltung aus der ganzen Welt bei uns eingegangen sind."

Telefon
Telefon Nr. ansehen
Adresse Alti Ruedelfingerstrass 18
8460  Marthalen
SCHWEIZ
(Hier Standort auf der Karte ansehen)